Unser Angebot für Sie vor der Geburt

Beratung und Betreuung in der Schwangerschaft

Gerade wenn Probleme oder Fragen auftreten, ist Hebammenhilfe unerlässlich. Durch individuelle Beratung und verschiedene Behandlungsmethoden ist es uns möglich, Sie bereits ab der Frühschwangerschaft kompetent und vielseitig zu betreuen.

Geburtsvorbereitungskurse

Mehr als „tief ein- und ausatmen“! Wir halten mit Ihnen gezielt Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskeln fit, damit Sie gestärkt in die Geburt gehen. Daneben geht es im Kurs um Atmung und Entspannung, Informationen zur Schwangerschaft und zur Geburt, sowie um die Vorbereitung auf die Zeit „danach“.

Schwangerschaftsgymnastik 

Als Alternative für Mehrgebärende oder für Frauen, die sich zusätzlich zum Geburtsvorbereitungskurs schwangerschaftsgerecht fit halten möchten, bieten wir auch einen Schwangerschaftsgymnastikkurs an.

 

Säuglingspflegekurse

... für werdende Eltern und alle anderen Interessierten. Als optimale Ergänzung zum Geburtsvorbereitungskurs erfahren Sie Tricks für die ersten Wochen, Tipps zur Babyausstattung und Informationen zum Stillen (aber auch zur Flaschenernährung). Wir üben mit Ihnen Babys Körperpflege, das Wickeln und Handling. 

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Bei Rückenproblemen oder Kreuzschmerzen ist die Dorn-Wirbelsäulentherapie eine sanfte, effiziente und einfache Methode Beinlängendifferenzen zu korrigieren,Wirbel ohne mechanischen Druck wieder einzurichten und Beckenfehlstellungen auszugleichen.

Bioenergetische Massage

NN

Homöopathie

Die feinstoffliche Wirkweise der Homöopathie macht es auf eine wunderbare Weise möglich, während der sensiblen Schwangerschaftszeit sanft und effektiv zu unterstützen, zu lindern und zu begleiten. Auch im Wochenbett kann die Homöopathie Mutter und Kind eine wertvolle Hilfe sein.

Craniosacrale Therapie (derzeit nicht möglich)

Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte und wirkungsvolle Behandlungsform, die die natürlichen Heilungsmechanismen unseres Körpers stimuliert. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Dr. William Garner Sutherland auf der Basis der Osteopathie (Knochenheilkunde) zur «Cranialen Osteopathie» weiterentwickelt.

Akupunktur

Ab der 36. Schwangerschaftswoche bietet die geburtsvorbereitende Akupunktur die Möglichkeit den Körper auf die Geburt vorzubereiten.

Reflexzonentherapie am Fuß

Die Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren zur Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung. Dabei werden die entsprechenden Zonen am Fuß stimuliert, um die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen.

Aromatherapie 

Aromatherapie ist die gezielte Behandlung von körperlichen und seelischen Befindlichkeitsstörungen mit ätherischen Ölen. Diese können in der Duftlampe,als Körpermassageöl oder sogar als Naturparfüm angewendet werden.

 

Haptonomische Schwangerschaftsbegleitung (derzeit nicht möglich)
In der haptonomischen Arbeit konzentrieren sich die Beobachtungen besonders auf die Rolle, die die gefühlsmäßige Beteiligung bei allen zwischenmenschlichen Kontakten spielt. Meistens geschieht es unbewusst. Für die Selbsterfahrung und das persönliche Wohlbefinden des Menschen sind gefühlsmäßige Bindungen und Kontakt zum Partner und Kind von hervorragender Bedeutung. Jeder Mensch strebt mehr oder weniger unbewusst einen Zustand innerer Ruhe und Sicherheit an. Das Fundament für die Entwicklung einer basalen Sicherheit wird in der Kindheit gelegt. Dabei ist ein liebevoll bestärkendes Verhalten der Eltern, die Sicherheit und Geborgenheit geben, von großer Bedeutung. Die wiederholte Erfahrung einer affektiven Bestätigung lässt im Menschen die Fähigkeit wachsen, vertrauensvolle gefühlsmäßige Beziehungen aufzunehmen. Auch die Wurzel der Liebesfähigkeit des Menschen liegt hier.

Die Haptonomie ist in ihrer Anwendung keine Heilmethode oder Technik - es geht um eine Kontaktaufnahme durch Berührung, um zu bestärken. Die haptonomische Begleitung will den Menschen mit seinem tiefen Wissen und Gefühlen in Kontakt bringen. Sie will die Fähigkeit des Menschen, liebevolle stabile und sichere Kontakte aufzubauen, unterstützen. Letzten Endes lässt sich Haptonomie kaum beschreiben. Man muss sie erfahren und im wahrsten Sinne des Wortes begreifen.

Die haptonomische Begleitung in der Schwangerschaft gibt Eltern Unterstützung in einer Zeit der Veränderung. Sie hilft beim Wachsen und Zusammenwachsen. Die Eltern können ihre Sensibilität im Kontakt miteinander fördern und mehr über sich und ihre Beziehung erfahren. Das wird vom Kind wahrgenommen und macht es neugierig. Dieser Kontakt miteinander zeigt andere Wege jenseits von den üblichen Bildern und Vorstellungen.

Der haptonomische Kontakt hilft der Frau und Mutter, den Schoß - ein liebevolles Nest, das Zuhause des Kindes ( das ist mehr als Bauch und Becken ) - herzustellen, sich und damit dem Kind den nötigen Raum zu geben. Sowohl im körperlichen als auch im seelisch-gefühlsmäßigen Sinn. Der Vater wird mehr einbezogen, er bekommt Raum und Gelegenheit, seine Gefühle wahrzunehmen, und auch schon vor der Geburt mit dem Kind in einen innigen Kontakt zu treten.

Die haptonomische Schwangerschaftsbegleitung beginnt zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche. Es sind Einzelsitzungen mit dem Paar und der Hebamme.